Archive for April, 2009


Musik 2009 ?…! (5)

Da denkt man an nix Besonderes, surft ein wenig herum und hat plötzlich ein musikhistorisches Leckerchen aus den Sechzigern  gefunden ! Bob Dylan & Johnny Cash im Duett. Die Aufnahme zeigt einen von insgesamt 3 Takes die im Februar 1969 in Nashville gemacht worden sind . Johnny Cash hat zwar Mühe mit dem Timing und ist von Drogen gezeichnet und Hr. Dylan schaut manchmal unsicher zu Cash weil er offensichtlich nicht sicher ist ob Hr. Cash das Ding bis zum Ende durchsteht. Trotzdem oder gerade deshalb ist die Ballade “ Girl From The North Country „ für mich von schauerlicher und ungeschliffener Schönheit.  Ursprünglich ist der Titel von Dylan wohl 1964 aufgenommen worden. Die Herren Dylan & Cash sind sich laut Dylan ‚ 62 oder ‚ 63 zum ersten Mal begegnet und hatten gemeinsam den Columbia-Haus-Produzenten Bob Johnston der beide in dieser Phase soundtechnisch betreute und der Cash’s Aufnahmen für die Live Alben “ At Folsom Prison “ ( 1968 ) und “ At San Quentin ( 1969 ) erst bei der Plattenfirma ins Rollen brachte. Die mangelnde Ton- und Bildqualität ( Bob Johnston war bei diesem inoffiziellen Take sicherlich nicht dabei…)  kann dieser Schönheit nichts anhaben, beweist sie doch die These das Weniger mehr ist ! Bob Dylan zählt noch heute zu den Bewunderern von Cash. Zitat: “ Wer wissen möchte, was es bedeutet, ein Mensch zu sein, braucht nicht weiter als zu dem “ Man in Black “ (Cash) zu sehen… “ Wer mehr über Cash’s dramatisches Leben erfahren möchte, dem sei der Film “ Walk The Line “ , Regie: James Mangold, mit Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon in den Hauptrollen, ans Herz gelegt…Zitat Bono ( U2): “ Wir sind alle Weichlinge im Vergleich zu Johnny Cash.“

Globalautist

Vodpod videos no longer available.

more about „Bob Dylan & Johnny Cash / Girl From T…„, posted with vodpod
Advertisements

Tja…seit Dekaden stelle ich mir die Frage: “ Wer bin ich, wo bin ich und was soll das überhaupt ? “ Dank solchen neuzeitlichen Dingen wie YouTube & Vodpod könnte es nun sein, dass ich endlich die Lösung gefunden habe. Ich darf endlich durchatmen denn wie es scheint ist die Daseinsfrage für mich nun geklärt und ich kann mich mit ruhigem Gewissen hinter meine Hornbrille, schrulligen Gedanken und Projekte zurückziehen. Wer hätte gedacht, dass sich an einem Popelsmittwoch Licht am Ende des Tunnels zeigt. Oh ich glücklicher Mensch. Endlich kann ich diesem Licht in eine schräge Realität folgen und wehe mich hält jemand auf dem Weg in den GAGAISMUS zurück ! Na, da schreib ich aber schnell einen bösen Artikel den eh niemand liest und schon geht’s mir besser…Ach was schreib‘ ich denn da ??? Als Nerd geht mir das aaaaber soooowas am Arsch vorbei …Sollte jemand noch Fragen zur meiner Persönlichkeit haben verweise ich ihn an dieser Stelle gern‘ auf den nachfolgenden Videoclip…

Globalnerd alias Globalautist

Vodpod videos no longer available.
more about „Nerds – Weltretter mit Hornbrille?„, posted with vodpod

Heut‘ ist es wieder soweit…,der Arbeitstag beginnt mit meiner absoluten Hassdisziplin: Der Mitarbeiterbesprechung !!! Nun evtl. geht’s Euch diesbezüglich ja so wie mir. Während meiner kompletten sozialversicherungspflichtigen Tätigkeiten ist es mir noch nicht einmal wiederfahren, dass sich bei diesen “ Besprechungen “ irgendetwas Wichtiges durch das gesprochene Wort hätte klären lassen. Wer zum Teufel hat diese regelmässige verbale Tortur eigentlich erfunden ??? Waren es die Arbeitgeber um den Mitarbeitern den Eindruck zu verschaffen sie könnten irgenwie mitmischen ? Oder waren es die Gewerkschaften ??? Egal !

Im Englischen gibt es ein schönes Sprichtwort: “ Action speaks louder than words ! „ …..Werfen wir doch mal unter anderem einen Blick auf einen wichtigen Bereich wo sich diese Quälerei fortzusetzen scheint: Den Fussball ! Seit Dekaden liebe ich diesen Sport, doch was mich in den letzten Jahren extrem nervt sind diese endlosen Nachbetrachtungen vor deren Ende ( laut DSF ) der letzte Spieltag angeblich noch nicht beendet sei. Überflüssig wie ein Kropf !!! Wenn in den Sechzigern & Siebzigern der Schiri abgepfiffen hat war das Spiel gegessen. Niemand wäre auf die Idee gekommen noch gross nachzukarten oder  Analysen anzustellen. (Ausnahme: das unsägliche Wembleytor 1966 ! ) Es wurden Fakten geschaffen die es zu akzeptieren galt. Die Möglichkeit selbst Fakten als Antwort zu schaffen blieb und bleibt  einem ja unbenommen… Überhaupt scheint dieses ewige Nachkarten im Einklang mit dem Bild des schlechten Verlierers ein Phänomen unserer Zeit zu sein. Unsofern passen solche Sendungen wie die oben erwähnte DSF Schwafelrunde komplett ins verblödende Lall & Zeitfüllprogramm unserer Zeit ! Bleibt die Frage weshalb verschwendet der Mensch soviel Energie um über Fakten zu lamentieren anstatt eben diese Energie so einzusetzen diese Fakten zu ändern oder vielleicht auch nur zu akzeptieren ? Sei es ein Spiel, einen Kampf , eine Liebe: Verloren ist Verloren !

Ob Arbeitsalltag, Sport, Politik, Geschichte: Es wird eine unsägliche Zeit und Energie für Geschwafel verschwendet nachdem längst Fakten geschaffen worden sind…Politische Schwafelrunden wie bei Anne Will und Herrn Plasberg bilden Woche für Woche ein verbales Blasenforum für die ewig gleichen Figuren als da z.B. wären Hr. Bosbach oder, noch übler:  Hr. Pofalla! Sie scheinen überall dort aufzutauchen wo ein Mikro und/oder eine TV Kamera steht um ihren populistischen Senf abzusondern. Sehr present ist auch Peter Scholl-Latour, der uns mit schöner Regelmässigkeit ( …vor allem die islamische…) Welt erklärt.  Nach seinen Ausführungen steht es ja mit der westlichen Hemisphäre ja nicht zum Besten..Überall lauert Bedrohung…Aha !! …das erstaunt mich jetzt aber wirklich ! Jetzt mal im Ernst: Im Vergleich zur “ Bedrohung “ die “ unsere Gesellschaft “  von innen und natürlich global durch “ RAFFKES “ ( soll heissen Menschen die den Hals  in finanzieller Hinsicht nicht voll kriegen… ) auf Kosten der Allgemeinheit selbst hat, ist die potentielle Bedrohung durch “ Aussen “ ( z.B. islamischer Fundamentalismus ) ein Witz !…Deshalb wirken stundenlange Absonderungen von Sprechblasen wie die Manifestation der Hilflosigkeit ! Ergo ist Demokratie mit einer desinteressierten Bevölkerung für die wirklichen Entscheidungsträger in Wirtschaft und Politik eine Sache die sich recht locker verwalten lässt…Es lässt sich doch über Alles reden, nicht wahr ? !

Globalautist