Immer wieder stelle ich mir folgende Frage: Wie ist es möglich dass Menschen,  also quasi auch Ich, soviel Zeit damit verbringen völlig überflüssigen Krempel von Hier nach Da zu transportieren ???  Nun zunächst müsste geklärt werden zu wem gehört der Kram und weshalb steht er da wo er eben jetzt steht bzw. weshalb soll er denn woanders hin ???!!!…Da gibt es erstmal Dinge die eindeutig aufgrund gewisser Beziehungskonstellationen zu deinem Problem werden, was die Sache noch schlimmer macht. Zumal…abgesehen von den zu bewegenden Dingen von denen du ca. 75 % eher dem Inventar eines 1 Euro Shops zuordnen würdest, gesellt sich zu deinem Unglück auch noch die Machtfrage bezüglich Planung und Durchführung: d.h. wer ist 1. Sager ohne/mit Streit ?  Die Antwort ist immer gleich ! Die Frau natürlich ! In meinem Fall bedeutet das: Sollte ich zu Beginn der Räumaktion je einen Plan gemacht haben so kann ich ihn auf der Stelle vergessen. Meine Focussierung auf einen “ Hotspot “ den es als Erstes zu bearbeiten gilt wird mit der nahezu zeitgleichen Eröffnung von mindestens 3 “ Baustellen “ unwiderruflich zunichte gemacht. Ergo ergebe ich mich in mein unvermeidliches Schicksal und laufe den Ereignissen hinterher…Gelegentlichen Unmutsäusserungen meinerseits tritt Sie in bester Chefmanier mit einem herzerfrischenden, spontanem: “ Was ist eigentlich mit dem….den könnten “ Wir“ doch mal… „, entgegen. Nun sollte man dazu sagen, dass diese “ Dinge “ zum Teil seit ca. 20 Jahren mit niederträchtiger Regelmässigkeit meinen Alltag “ versüssen “ und mitunter den Anschein haben als würden sie mich zuguterletzt als “ Grabbeigabe “ schmücken „. Ach…ich liebe diese japanischen, übersichtlichen  und wohlgeordneten Räume in denen sich höchstens 5 – 6  Gegenstände befinden und jeder, ich betone jeder , seinen unverrückbaren Platz hat… Wieviel Energie und Zeit würde frei werden !!! Angesichts der augenblicklichen Situation eine unerreichbare Utopie…Und da holt mich auch schon ein liebliches “ Wo bleibst du denn ? “ , aus meinem Traum… “ Das selbstgestrichene 25 Jahre alte WG Tischchen muss noch irgenwo hin…“ Ist Euch übrigens schon einmal aufgefallen, dass bemerkenswert viele Kfz einen Anhänger haben der dazu noch rätselhafterweise während der Fahrt leer ist ? Das folgt wohl einer ähnlichen Logik wie 100 km mit dem Auto 2 Fahrräder zu transportieren um dann mit den Rädern 20 km möglichst ebenerdig zu “ touren „…  Ich habe allerdings die Vermutung, dass es sich hierbei nur um die Befriedigung eines “ tiefliegenden“ Bedürfnisses handelt. Es scheint der Existenz etwas Sinnhaftes zu geben. Bevor ich eine Weile Ruhe habe und möglicherweise auf mich selbst zurückgeworfen werde könnt‘ ich ja mal was von A nach B bringen…auch wenn’s Luft ist. Macht doch nix … Was soll man denn sonst machen ?…

Globalautist

Advertisements