Eine Fussballsaison neigt sich dem Ende zu und wie jedes Jahr wird im modernen Menschenhandel über Summen verhandelt die einem den Boden unter den alten Kickerschweissmauken wegziehen. Da will Manchester United Bayern München’s Ribéry für satte 7o,5 Millionen Euro kaufen, Real Madrid bietet trotz finanzieller Probleme für Ronaldo 65 Millionen Euro und Bayern München will Bremen’s Diego für 23 Millionen Euro…Kaka von AC Mailand zeigt “ Charakter “ und bleibt für ein“ lächerliches Jahresgehalt“  von ca. 15 Millionen Euro !!! Das sind 1,25 Millionen Monatsgehalt oder 41000 Euro pro Tag ! Der ehemalige Sport der “ kleinen Leute “  hat sich in der Spitze  seit dem Bosman Urteil von 1995 so weit von seiner Basis entfernt, dass alle Diskussionen zu dem Thema keinen mehr in den millionenschweren Milchstrassen-Fussballligen Europa’s erreichen. Die Spielergehälter und Transfersummen sind bar jeder Vernunft und ein Schlag ins Gesicht der von Arbeitsplatzverlust, Niedriglohn oder Gehaltskürzung bedrohten “ Fussballfans “ . Ich kenne die Argumente die da besagen, dass ein Spieler halt sein Geld während einer relativ kurzen Lebensarbeitszeit gemacht haben muss…Doch wo ist da bei einem Jahresgehalt von nun sagen wir 1 – 15 Millionen Euro die Verhältnismässigkeit ? Ein Krankenpfleger der sich im Schichtdienst über Jahre den Rücken und die sonstige Gesundheit bei einer durchaus für die Gesellschaft wertvollen Tätigkeit kaputt macht,  hat im Schnitt nach Steuer monatlich 1200 – 1800 Euro auf seinem Konto und wird seinen Job mit Mitte 50 wohl kaum noch machen können…Um an den Tagesverdienst eines Kaka zu kommen müsste er ca. 2 Jahre arbeiten…Aber bleiben wir doch mal beim Fussball… Es wird immer behauptet, dass mit dem im Spitzenfussball verdienten Geld teilweise der Fussball als Breitensport finanziert wird. Wenn man sich die Vereine ab der 3. Liga abwärts mal anschaut und sieht in welcher finanziellen Notlage die Vereine stecken,  so kann dieses Argument nicht zum Tragen kommen. Die italienische 3. Liga in der die Spieler zum Teil ein Gehalt von ca. 1000 Euro bekommen hat ihren Spielern in vielen Fällen seit Monaten keine Gehälter mehr zahlen können.  Der Spitzenfussball scheint hier eher  ein alles verschlingendes schwarzes Loch zu sein. Da wirkt der Klubchef vom AC Florenz Diego Della Valle eher wie ein Rufer in der Wüste. Zitat: “ Es ist peinlich, die Gehälter zu sehen, die einige Stars kassieren, während die Tifosi, die unsere Mannschaften mit Enthusiasmus unterstützen mit Gehältern von 1000 Euro im Monat auskommen müssen. Wir müssen dieses System ändern. Es muss konkrete Signale einer Trendwende geben. „

In diesem Sinne

Globalautist

Advertisements